Micro-Living – der Markt für Mikro-Apartments wächst

06.09.2018 17:36

In Deutschland werden vermehrt möblierte Mini-Wohnungen verkauft, die kaum größer als ein Hotelzimmer sind. Micro-Living Apartments sind 20-25 qm große voll möblierte Lifestyle Apartments, bei denen jeder Quadratmeter optimal genutzt wird. Längst hat sich diese neue Art des temporären Wohnens von den Metropolen in boomende Mittelstädte ausgeweitet. Die modernen Apartments gelten als einer der heißesten Trends auf dem deutschen Immobilienmarkt. Dank überschaubarer Investitionssummen können hier auch Normalverdiener in einen Zukunftstrend für ihre Altersvorsorge investieren.

Zwei Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt, die diese Entwicklung angefacht haben, verändern unsere Gesellschaft seit Jahren massiv und fordern ein Umdenken, was Wohnen im 21. Jahrhundert bedeutet. Einerseits sind es die gestiegenen Anforderungen an Arbeitnehmer in Bezug auf Flexibilität und Mobilität, die sie zu Nomaden auf Zeit machen. Entweder müssen sie öfters umziehen oder sie pendeln eine gewisse Zeit zwischen Arbeitsplatz und Wohnort hin und her. Andererseits sind die Arbeitgeber wegen des überall spürbaren Fachkräftemangels gezwungen, den Bewerbern weitere Firmen- bzw. Standortvorteile zu bieten, wie zum Beispiel bezahlbare Betriebswohnungen in denen sie temporär oder dauerhaft unterkommen können.

Der Markt für möblierte Kleinwohnungen wächst daher seit Jahren massiv. Die Zielgruppe für sogenannte Micro-Livings hat sich entsprechend längst von Studenten auf Pendler, Manager, Ingenieure, Azubis und auch Singles erweitert.

Ein entscheidender Erfolgsfaktor für diese moderne Wohnform ist deren Lage, die sich durch eine ausgezeichnete Infrastruktur und eine hervorragende Verkehrsanbindung auszeichnet.

Micro-Living in Landsberg am Lech / Kaufering

Im Landkreis Landsberg finden Sie momentan noch kein einziges Mikroapartment. Die ortsansässigen Unternehmen, zu denen einige börsennotierte Aktiengesellschaften von Weltruf gehören, sehen sich einem zunehmenden Wirtschaftswachstum gegenüber und sind gleichzeitig mit einer unattraktiven Wohnungsnot konfrontiert, die benötigte Fachkräfte fernhält.

Der Bauträger Inventus.blue hat mittlerweile eine Vorreiterrolle eingenommen und rief vergangenes Jahr das erste Micro-Living Projekt am hochfrequentierten Pendlerbahnhof von Kaufering ins Leben. Von diesem Standort aus sind es nur 6 Zugminuten nach Landsberg, 35 Minuten zum Hauptbahnhof München oder Augsburg und wenige Autominuten zu den Autobahnen.

Gebaut wird für junge Menschen, die alleine wohnen und in der Region bleiben möchten, für Studenten, Singles, rüstige Senioren, Mitarbeiter großer Firmen, Pendler usw. Gerade einmal 2 Gehminuten vom Bahnsteig entfernt, entstehen hier 60 möblierte Apartments zwischen 21 und 48 qm, die für diese Assetklasse neue Maßstäbe setzt. Ziel ist es, Funktionalität mit Wohlgefühl bestmöglich zu verbinden, um modernsten Ansprüchen auf rund 22 qm zu entsprechen.

Die clevere Raumgestaltung, entworfen vom Architektur-Psychologen Klaus Kopp bringt „Magic“ in die Apartments und lässt in den verschiedenen Raumzonen je nach Einsatz von Licht und Materialen wechselnde Raumvarianten entstehen. Dazu zählen die Küche mit Essbereich, Wohnen mit Couch und Tisch, Schlafen mit breitem Bett und komfortabler Ausstattung sowie einem Bad mit begehbarer Dusche. Die Firma designfunktion aus München hat die Möbel dazu entworfen und lässt aus einer einfachen Einzimmerwohnung ein Ambiente-Juwel entstehen.

Ein weiteres Highlight ist die Anordnung der Gebäude, die Nordost-Zugänge über Laubengänge und eine klare Südwest-Ausrichtung aller Apartments gestattet. Somit gibt es immer Licht für einen optimalen Wohlfühlcharakter. Die für ihre hohe Bauqualität bekannte Firma Vilgertshofer Bau GmbH aus Alling wird bis Ende September 2018 den Rohbau fertig gestellt haben. Im August 2019 sind die Apartments bezugsfertig.

Kapitalanlage mit Zukunft

Dieses Konzept bietet Kapitalanlegern die einmalige Möglichkeit an dieser Entwicklung zu partizipieren. Diese rentablen Investments stellen den restlichen Wohnungsmarkt größtenteils in den Schatten, da Mietertrag und Rendite wesentlich höher ausfallen als bei klassischen Neubauwohnungen.

Die Vorteile trotz höherer Miete liegen auf der Hand: der Mieter kann nur mit Koffer und Laptop in ein komplett eingerichtetes Apartment einziehen, spart sich hohe Einrichtungsinvestitionen und genießt die Bequemlichkeit, den Komfort und das ansprechende Ambiente bei einer Mietzeit von meist 2-3 Jahren. Für viele Gutverdiener ist das wesentlich günstiger als dauerhaft im Hotel zu wohnen.

Vorteile:

  • Innovative Wohneinheiten hoher Güte mit perfekter Verkehrsanbindung
  • Nachhaltige Kapitalanlage
  • Kleine Investitionsgröße
  • Grundbuchgesicherte Investition in einen Sachwert vor Ort
  • Gesicherte Vermietbarkeit auf lange Sicht durch weiter steigende Nachfrage im Landkreis sowie in den Regionen München und Augsburg
  • Hohes Wertsteigerungspotenzial

Den provisionsfreien Verkauf der Apartments hat die Firma eigenwert GmbH, eine Tochter der Münchner Bank e.G., übernommen.

Quelle: AmmerseeKurier Spezial

Online-Exposé

Um diese Webseite im vollständigen Funktionsumfang zu nutzen, werden Cookies benötigt.Datenschutz